About

 

[deutsch]

Jens Barth lebt und arbeitet als Diplom-Informatiker und Medienkünstler in Stuttgart.

Nach seinem Studium der Computervisualistik in Koblenz und Adelaide, Australien erhielt er ein Stipendium am ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie und arbeitete als Softwareentwickler für das ZKM | Institut für Musik und Akustik. Seither arbeitete er in enger Zusammenarbeit mit zahlreichen internationalen Künstlern wie Chicks on Speed, Peter Weibel, rosalie, Kiyoshi Furukawa, Matthias Ockert, Tim Otto Roth und Yutaka Makino und entwickelte mehrere Apps für iOS u.a. »Scream«, »Sonor Field«, »Music Board« und »Small Fish«. Neben interaktiven Installationen wie »Chroma_Paint« und »I am Sitting in a Room, Alvin Lucier« entwickelte er Software für Konzerte wie »Cellularium«, »Hypertopsia«, »Zirkonium«, und den »Amazonas Sound Table«, sowie für Ausstellungen  »Ideama« und »Interactive Cinema«. Derzeit arbeitet Jens Barth als freiberuflicher Medienkünstler, Softwareentwickler und Berater. Er hält Workshops und internationalen Vorträge und ist Jurymitglied des Innovationspreises “Open Mind” des Landes Baden-Württemberg sowie Stiftungsbeirat der Stiftung »Kunst und Technik« im Fränkischen Hof in Weingarten / Baden.

 

[english]

Jens Barth is a computer scientist and visual artist who lives and works in Stuttgart, Germany.

After completing his studies of computational visualistics in Koblenz and Adelaide, Australia, he received a scholarship at the ZKM | Centre for Media Art and Technologie and has been working as a software developer for the ZKM | Institute for Music and Acoustics. He has worked together with many international artists such as Chicks on Speed, Peter Weibel, rosalie, Kiyoshi Furukawa, Matthias Ockert, Tim Otto Roth and Yutaka Makino and has developed numerous Apps like »Scream«, »Sonor Field«, »Music Board« and »Small Fish«, amongst others. Apart from interactive installations such as »Chroma_Paint« and »I am Sitting in a Room, Alvin Lucier«, he also realized software for concerts such as »Cellularium«, »Hypertopsia«, »Zirkonium«, and »Amazonas Sound Table« and for exhibitions like »Ideama« and »Interactive Cinema«. At present Jens Barth is working as a freelance artist, software developer and consultant. Besides teaching in workshops and lectures, he is juror of the innovation competition “Open Minds” for music and arts and counsellor of the “Foundation for Art & Technology, Weingarten”.

.jb.